Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Büdesheimer Laternenfest begeht in diesem Jahr ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum

Das Büdesheimer Laternenfest gehört untrennbar zur Nachkriegsgeschichte unserer Gemeinde, ebenso wie die Entstehung der Arbeitsgemeinschaft Büdesheimer Laternenfest mit der Geschichte des Büdesheimer Laternenfestes verbunden ist. Als Vorgänger des Büdesheimer Laternenfestes können die traditionellen Sommernachtsbälle des Sport- und Kulturvereins e.V. bezeichnet werden.

1950 schlossen sich anlässlich eines Sommernachtsballes ganz spontan Tanzkapelle und Festgäste zu einem Umzug zusammen, der von der Turnhalle des SKV zur Schlossstraße und wieder zurück führte. Aus dieser gelungenen Veranstaltung heraus entstand der Wunsch, im folgenden Jahr ein Sommernachtsfest durchzuführen. So fand am ersten Samstag im August des Jahres 1951 im Saal und Hof der Turnhalle ein Sommernachtsfest mit Lampions und Lichterketten statt. Und wieder formierten sich Festbesucher und Kapelle zu einem fröhlichen Umzug von der Turnhalle bis zum Rathaus und zurück; diesmal mit Lampions und Fackeln.

Dieses Sommernachtsfest 1951 sprengte den Rahmen der bisherigen Sommerfeste des SKV, und der Vorstand überlegte, wie man in Zukunft den ständig ansteigenden Zuspruch bewältigen könne. Aus diesen Überlegungen heraus kam es 1952 zur Bildung eines Festkomitees, dem eigentlichen Vorläufer der heutigen Arbeitsgemeinschaft Büdesheimer Laternenfest, die allerdings erst im Jahr 1960 offiziell zum Veranstalter des Laternenfests ernannt wurde.

Schreiben an die Gemeinde bzw. früheren Gemeinderat, mit folgendem einstimmigen Beschluss vonseiten der Gemeindevertretung am 17. Juni 1952:

Die Gemeinde ist grundsätzlich bereit, sich an der Ausgestaltung des Laternenfestes zu beteiligen.

Der Bürgermeister wird beauftragt, mit dem aus der Mitte der Gemeindevertretung zu wählenden Ausschuss und den beteiligten Kreisen (Vereine, Gastwirte usw.) eine Besprechung zur Bildung eines Festkomitees zu führen und in einer späteren Sitzung der Gemeindevertretung über das Veranlasste zu berichten.

Den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft trägt nun traditionsgemäß der amtierende Bürgermeister von Schöneck. Bis heute haben sich die vielen ehrenamtlichen Mitglieder in einen Festzug-, Krönungs-, Werbe- und technischen Ausschuss aufgeteilt, um sich intensiv um die immer umfangreichere Vorbereitung und Organisation des Fests zu kümmern.

Der “Veranstalter” ist seit 1960 die Arbeitsgemeinschaft Büdesheimer Laternenfest e.V. und damit die Nachfolgerin des Fest- und Gemeindeausschusses, der 1952 erstmals die Büdesheimer aufgerufen hatte, beim 1. Büdesheimer Laternenfest mitzuwirken.

Den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft übernahm zunächst der damalige Bürgermeister Günther, 1966/67, der verstorbene Fred Koch übernahm deren Geschäftsführung.

1967 bekam Büdesheim einen neuen Bürgermeister und die Arbeitsgemeinschaft Büdesheimer Laternenfest e.V. einen neuen 1. Vorsitzenden: Wolfgang Kloss. Er übte dieses Amt bis zum Februar 1992 aus und blieb auch bis zum seinem Tode 2009 weiterhin als Ehrenvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft verbunden. Seine Nachfolge trat Schönecks Bürgermeister Erwin Schmidt an.

2002 folgte der neue Schönecker Bürgermeister und Vorsitzende Ludger Stüve.

Jedes Jahr setzt sich der Festzugausschuss zusammen, stellt ein neues Motto vor, macht sich Gedanken “Könnte dies das neue Motto sein?” oder lieber doch dieses “Motto”? Wie könnte die Gestaltung der einzelnen Wagen vorgenommen werden?

Wer wird nächstes Jahr Laternenkönigin? Wer erklärt sich bereit, vier Tage lang und auch im laufenden Jahr bei diversen Veranstaltungen als Hofdame zu fungieren?? Wie gestalten wir den Krönungsabend? Dieses sind Fragen, die sich der Krönungsausschuss stellen muss!!!

Bereits im April jeden Jahres werden Firmen in Büdesheim und Umgebung angeschrieben, mit der Anfrage, eine Werbeanzeige in der Latern zu schalten. Unsere bekannte, schon seit 1956 erscheinende Festschrift, die kostenlos an die Büdesheimer Bürger und die Bevölkerung der naheliegenden Gemeinden ausgegeben wird. Firmen und Geschäftsinhaber ermöglichen durch Annoncen die Finanzierung der Festschrift. Darüber hinaus unterstützen viele Firmen und vor allem örtliche Gewerbetreibende seit einigen Jahren unser Büdesheimer Laternenfest als Sponsoren. Hier ein “herzliches” Dankeschön vom Werbeausschuss.

Bereits einige Tage vor Beginn des Laternenfestes werden Fahnenmasten gestellt und Lichterketten gehängt, die den Weg zum Festplatz säumen. Die Laterne wird vor dem Rathaus aufgestellt, das Dach des Rathaus wird mit vielen bunten Lichterketten versehen und natürlich sind unsere Wasserspiele nicht zu vergessen, die immer wieder, besonders wenn es dunkel wird, schön anzuschauen sind.

Wer dies alles aufgestellt hat, muss es natürlich auch wieder entfernen.

Ihr Technischer Ausschuss.

Aber natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht nur die in den Ausschüssen Tätigen erwähnen, sondern auch die Tätigen, die zuständig sind für die Finanzen, und, und, und …………………. und natürlich die freiwilligen Helfer.

Selbstverständlich dürfen auch die nicht vergessen werden, die in den vergangenen 50 Jahren seit Bestehen der ARGE Büdesheimer Laternenfest bereits zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Fünfzig Jahre ARGE Büdesheimer Laternenfest – das bedeutet enormes Engagement, unzählige Arbeitsstunden, körperliche und geistige Anstrengungen. Nun pflegen mündige, moderne Staatsbürger stets nach den Gründen, dem Sinn und Zweck zu fragen:

Warum so viel Mühe wegen eines Volksfestes?

Gibt es nicht weniger aufwendige Möglichkeiten der Abwechslung, der Entspannung und Unterhaltung?

Auf viele Fragen gibt es bekanntlich mehrere Antworten.

(Zitat: Frau Elfriede Donnecker-Scharf)